Bericht von der REHAB in Karlsruhe: “Wo sitzen Sie denn?”

Das ist wohl die meistgestellte Frage an mich und meine Kollegin Ingrid Zoeger (aus Thüringen), wenn wir unseren SelbstHilfeVerband auf einer Messe vertreten. Und diese Frage ist natürlich nicht leicht zu beantworten, da wir ein Bundesverband sind und überall in Deutschland verstreut ansässig sind.

Am Stand des SelbstHilfeVerband – FORUM GEHIRN e. V. auf der REHAB in Karlsruhe

Am Stand des SelbstHilfeVerband – FORUM GEHIRN e. V. auf der REHAB in Karlsruhe

Des Weiteren sind wir alle ehrenamtlich tätige Privatpersonen und geben im Selbsthilfe Sinn unsere Erfahrungen an ähnlich betroffene weiter. Unser Wissen haben wir aus eigenem Erlebtem, dem vielfältigen Kontakt mit anderen Betroffenen und dem Besuch von Veranstaltungen, wozu auch die Messen zu den Themen Rehabilitation und Therapie gehören. Auf den Messen Therapie Leipzig, Rehacare Düsseldorf und REHAB Karlsruhe (alle 2 Jahre) sind wir als Aussteller vertreten, um eine Anlaufstelle für Ratsuchende oder den persönlichen Kontakt zu Mitgliedern anzubieten.

Vom 16.-18.5.2019 fand die REHAB in Karlsruhe statt. Organisiert von der ZNS Hannelore Kohl – Stiftung und dem hw-studio Weber (Verlag u. a. der Zeitschrift „not“) gab es zum wiederholten Mal einen Marktplatz „Gehirn“ und in direkter Nachbarschaft den Themenkomplex „Homecare“. Hier befanden sich viele Aussteller, die thematisch von einer Hirnschädigung betroffenen Menschen auf verschiedene Weisen Hilfestellungen anbieten konnten. Es gab neue und bewährte Therapieansätze, Rechtsberatungen, Pflege- und Assistenzlösungen, sowie Hilfen der Wiedereingliederung. Begleitet wurden die Tage durch ein informatives Vortrags-Programm, an dem auch wir uns mit zwei Beiträgen beteiligt haben.

Neue und viele alte Kontakte konnten gepflegt werden. Interessante Gespräche führten wir mit Betroffenen und Angehörigen an unserem Stand und auf dem Marktplatz Gehirn. Und durch kurze Exkursionen durch das große Angebot der Messe, konnten wir uns auch von der enormen Vielfalt und Modernisierung des Hilfsmittel Angebots beeindrucken lassen. Also in vielerlei Hinsicht wieder ein lohnender Besuch, auch wenn meine Anreise aus dem Raum Hamburg nicht von „um die Ecke“ erfolgte.

Kerstin Arndt
K.Arndt@shv-forum-gehirn.de

image_pdfimage_print