Webseminar: Lotsen auf dem Weg zur Teilhabe – Beratung, Vernetzung und Selbsthilfe

Webseminar zur Nachsorgekongressreihe

Lotsen auf dem Weg zur Teilhabe – Beratung, Vernetzung und Selbsthilfe

 

Nach der stationären oder ambulanten neurologischen Rehabilitation fühlen sich schädelhirnverletzte Menschen und ihre Angehörigen plötzlich oft auf sich alleine gestellt. Die unterschiedlichsten Fragen kommen auf, wie z. B.

  • Wer hilft mir bei der Beantragung von Leistungen?
  • Wie geht es beruflich weiter?
  • Mit wem kann ich mich austauschen?

Angebote zu finden, die sich auf die Unterstützung von schädelhirnverletzten Menschen spezialisiert haben und in der Umgebung des Wohnorts liegen, stellt viele vor eine große Herausforderung. Dabei sind kompetente AnsprechpartnerInnen insbesondere im Bereich der Nachsorge wichtig, damit die bisherigen Rehabilitationserfolge gesichert und der weitere Prozess möglichst positiv verlaufen kann.

Aus diesem Grund werden im Rahmen des Web-Seminars verschiedene spezialisierte Angebote im Bereich der ambulanten Nachsorge vorgestellt. Hierzu zählen sowohl fachliche Angebote, wie z. B. spezialisierte Beratungsstellen oder Seminarangebote, als auch die mögliche Unterstützung im Bereich der Selbsthilfe. Der Austausch mit Menschen, die sich in einer ähnlichen Lage befinden oder vergleichbare Erfahrungen gemacht haben, ist für viele sehr wertvoll. Insbesondere dann, wenn sich die bisherigen sozialen Kontakte im Laufe der Zeit zurückziehen oder nicht mehr aufrechterhalten werden können. Diesem Thema widmet sich auch ein aktuelles Promotionsprojekt, welches im Rahmen des Vortrags ebenfalls beleuchtet wird.

Referent:innnen:
Amrei Neißner
ZNS – Hannelore Kohl Stiftung, Bonn

Julia Tiwi-Feix
EUTB® der Inklusa, Bad Ems

Gabriele Stamm
EUTB® Kreis Viersen, Kempen

Katrin Lake
Katholische Hochschule Köln

Stefan Lotz
Selbsthilfegruppe, Heinsberg

Zielgruppe:
Betroffene Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen und ihre Angehörigen, Praktiker:Innen der ambulanten und stationären Nachsorge, Therapeut:innen, Sozialarbeiter:innen

 

  • Datum und Ort: Mittwoch, 05.05.2021, bundesweit über Zoom
  • Seminarzeiten: 17:00 – 18:30 Uhr

zur Anmeldung >

Wichtige Informationen

Die Webseminare finden als Zoom-Meetings statt. Um teilnehmen zu können, müssen Sie weder bei Zoom angemeldet sein, noch müssen Sie eine App herunterladen. Nach Ihrer verbindlichen Anmeldung erhalten Sie den Link zur Teilnahme rechtszeitig per Mail.

Bitte beachten Sie, dass die Teilnahme an den Seminaren grundsätzlich kostenpflichtig ist (50 Euro pro Veranstaltung). Betroffene Menschen mit einer erworbenen Hirnschädigung sind von den Teilnahmegebühren befreit. Für ihre Angehörigen berechnen wir eine reduzierte Gebühr (15 Euro pro Veranstaltung). Wenn Sie die Teilnahme an allen vier Seminaren buchen, gewähren wir einen Rabatt von 20 % (Angehörige: 48 Euro, Praktiker/Fachleute: 160 Euro) auf die Seminargebühren.

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay