Stendal: Dritter behindertenpolitischer Stammtisch

Wann:
11. November 2019 um 17:00 – 18:00
2019-11-11T17:00:00+01:00
2019-11-11T18:00:00+01:00
Wo:
Kleine Markthalle
Hallstraße 49
39576 Stendal

Einladung zum dritten behindertenpolitischen Stammtisch in Stendal

Der Malteser Hilfsdienst lädt am 11. November 2019 ab 17 Uhr zum dritten behindertenpolitischen Stammtisch in die Kleine Markthalle, Hallstraße 49 in 39576 Hansestadt Stendal ein.

Thematisch geht es dieses Mal um das geplante Reha- und Intensivpflegestärkungsgesetz, kurz RISG. In der progressiven Behindertenselbsthilfebewegung wird der Referentenentwurf zum RISG kontrovers diskutiert. Im Fokus werden folgende Argumente aus dem Referentenentwurf der Bundesregierung stehen:

Es „liegen Hinweise auf eine bestehende Fehlversorgung im Bereich der außerklinischen Intensivpflege vor“ (Seite 15).

„Außerklinische Intensivpflege wird künftig regelhaft in vollstationären Pflegeeinrichtungen […] oder in qualitätsgesicherten sogenannten Intensivpflege-Wohngemeinschaften erbracht. Ein Anspruch auf außerklinische Intensivpflege in der eigenen Häuslichkeit besteht nur in Ausnahmefällen, wenn eine Unterbringung in einer vollstationären Pflegeeinrichtung […] nicht zumutbar oder nicht möglich ist […].

In diesen Fällen besteht weiterhin Anspruch auf Versorgung in der eigenen Häuslichkeit, der Familie bzw. sonst an einem geeigneten Ort, hierzu können auch Werkstätten für behinderte Menschen gehören“ (S. 22).

Als Gäste auf dem Podium werden Elke Schönfeld (intensivpflegende Angehörige), Marco Gerling (Geschäftsführer der Vita Amare GmbH) und Frank Jänsch (die Intensivpflege nutzender Klientenfürsprecher) erwartet.

WANN: Montag, 11. November 2019, 17 Uhr
WO: Kleine Markthalle, Hallstraße 49 in 39576 Hansestadt Stendal

Bei inhaltlichen Fragen:

Dr. phil. Carsten Rensinghoff, Berater EUTB – Ergänzende
unabhängige Teilhabeberatung, Malteser Hilfsdienst e. V.; Telefon +49 (0) 3931/4933113;
Carsten.Rensinghoff@malteser.org